Messie-Selbsthilfe-Forum

Messies treffen sich zum Austausch und zur Motivation
Aktuelle Zeit: 25.06.2018, 13:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 642

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Meine Mutter
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 22:10 
Ich möchte hier ziemlich anonym bleiben, da ich nicht weiß wie ich damit umzugehen habe.
Meine Mutter ist Messie und die ganze Familie leidet darunter.

Sie hebt alles auf von Kosmetika bis benutzte Taschentücher und Ohrenstäbchen.

Zu meiner Geschichte (ich versuche es kurz zu halten):

Ich habe schon in der Grundschule gemerkt, dass etwas unnormal ist. Gedanken wie "Wieso wissen die Eltern der anderen Kinder, dass ich obwohl ich nicht angekündigt war doch komme (da sie keine Unordnung hatten)"
Ich habe nie gezeigt bekommen wie man aufräumt und habe daher auch vieles gesammelt. Doch bei mir haben viele Freunde gesagt, dass es bei mir nicht toll aussieht und habe irgendwann nach und nach mein Verhalten geändert. Mittlerweile mache ich im Haushalt die meiste Arbeit und es deprimiert immer wieder, wenn die Küche nach ein paar Stunden wieder aussieht wie´n Sau (auf deutsch gesagt). Mein Vater ist ein sehr ordentlicher Mensch und hat auch des öfteren versucht alles in Ordnung zu bringen, aber wenn man dauernd wieder in den Hintern getreten bekommt verliert man da auch die Motivation. Er schläft mittlerweile auf der Couch, da meine Mutter seine Betthälfte für Zeitungen und sonstiges nutzt. Er bestellte die TV-Zeitschrift irgendwann sogar aus dem Grund ab und mittlerweile überlegt er sogar die tägliche Zeitung abzubestellen. Wir werfen mittlerweile schon heimlich Sachen weg, damit sich meine Mutter nicht darüber aufregt.
Vor kurzem hatten wir einen riesen Familienstreit, da ich sie fragte, welchen der 5 Deoroller sie noch benutzt und sie fragte nur entsetzt wieso ich das frage. Meine Erklärung bestand darin, dass man eh nur einen benutzt und daher die anderen sinnlos wären was in großem Streit wie gesagt ausartete, da wir ja alles wegwerfen würden usw.
Fazit: Sie hat sie alle 5 in ihrem Schlafzimmer nun gebunkert.
Einmal habe ich ihr von einem ehemaligen Praktikum einen Zeitungsartikel gebracht indem auch drin stand, dass Messies kreativ sind und perfektionistisch sind mit der Hoffnung es bringt sie zum nachdenken und dass sie nicht das Gefühl haben, dass wir nur in ihr etwas Schlechtes sehen.

Einmal habe ich auch geschlagene 3 Wochen jeden Tag rumtelefoniert, im Internet recherchiert um Informationen zu Selbsthilfegruppen zu suchen. Ich gab ihr die Termine mit dem Versprechen, dass wir meinem Vater und meinem Bruder nichts davon erzählen (weil ich dachte, dass da schon mal ein Grund nicht hinzugehen weg fällt). Fazit: Sie ging nicht hin, weil sie angeblich einen Fleck auf der Bluse hatte von der Arbeit (und ich merke genau wenn sie lügt).

Jedes mal, wenn ich Besuch bekomme muss ich hoch jumpen und ihre Schlafzimmertür schließen, damit meine Freunde es nicht sehen. Ich nehme auch sehr oft bei meinen Freunden die Schuld auf mich wegen der Unordnung "Ja ich bin diese Woche dran mit Hausarbeit" und son Zeugs auch hat meine Mutter dies einmal gemacht, als unsere Nachbarin unser neues Badezimmer sehen wollte "Das geht leider nicht, XXX war eben im Bad duschen und hat ihre Kleider noch dort rumliegen"

Ich bin schon des öfteren ausgezogen, damit ich hier raus komme, aber das ist ja auch keine Lösung, weil ich immer das Gefühl hatte ich lasse meine Familie im Stich.

Heute bin ich schon 3 mal an den Papiercontainer gefahren um Zeitungen und alles weg zu werfen und sie hat es auch toleriert.

Ich könnte auch noch 10.000 andere Situationen aufzählen wie es sich bemerkbar macht, wie sie sich isoliert und immer gereizter auf das Thema reagiert.

Soll ich zuerst alleine zur Selbsthilfegruppe oder sind dort nur Betroffene oder soll ich ihr einfach ein Buch schenken über das Thema (und wenn ja: Welches?!) oder soll ich ihrer Freundin alles berichten und um Hilfe bitten?!

Wir sind alle fertig und wissen nicht mit der Situation umzugehen und es reist an allen Nerven.


Schlusswort:

Die Ursache davon scheint auch meine Oma zu sein, die durch den Krieg alles aufhob... nur sie hält Ordnung dabei. Also scheint es meine Mutter auch nicht besser beigebracht bekommen zu haben.



Ich danke euch. Ihr seid langsam echt die letzte Hoffnung für uns.

Danke


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 22:35 
Offline
TB Moderator
TB Moderator

Registriert: 10.2006
Beiträge: 4612
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo tochter,

das hat mich sehr berührt, was du da geschrieben hast!
Ihr seid verzweilfelt und mögt eure Mutter/ Ehefrau wirklich gerne, so wie sich das liest, auch mit den Ausreden für sie.
Zitat:
Heute bin ich schon 3 mal an den Papiercontainer gefahren um Zeitungen und alles weg zu werfen und sie hat es auch toleriert.

Diese Zeilen zeigen eigentlich schon, daß sie beginnt, innerlich doch drüber nachzudenken, denn so mancher Messie würd das nicht zulassen.
Es ist sehr schwer für euch, das kann ich mir gut vorstellen.
Für Messies ist es noch schwerer, auch wenn sie es nicht zugeben können.
Einen Termin für sie ausmachen für eine Selbsthilfegruppe ist eher kontraproduktiv, ich glaub da wird die Mutter, so gern sie auch etwas ändern würde, blockieren und eher zurückgeworfen.
Das mit dem Buch finde ich gut!
Sie kann es lesen oder nicht - gut wäre wenn ihr es nicht aufdringlich irgendwo hinlegen würdet und vielleicht auch für euch selber lesen. Messies fühlen sich oft leicht zu etwas gezwungen und dann ist sofort der Ofen aus.

Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags von Karen Kingston find ich persönlich ein ganz gutes Buch.
Fly Lady im Internet tut mir auch oft gut.
Was gar nichts bringt sind Aufforderungen, Vorwürfe und Druck.
Hilfe anbieten ohne Zwang, ihr die Entscheidungen wirklich frei lassen.
Das Problem liegt wirklich wo anders als in der Unordnung außen, auch wenn das sehr bedrückend für alle ist.
Nichts wegwerfen, woran sie besonders hängt und es auch sucht danach.
Vielleicht anbieten, zusammen nur nach Müll zu suchen.
Und viiieeel Zeit und Geduld.
Ich wünsch euch das!

_________________
Liebe Grüße, Cheany


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 22:50 
Ja ich habe auch am Anfang die Zeitungen selbst durch sortiert. Einige selbstgemalte Bilder von meinem Bruder und mir habe ich auch aufgehoben für sie. Es liegt ja schließlich nicht daran, keine Erinnerungen zu behalten und auch mein Vater hat heute gemeint, dass es schon immer so war mit ihr. Das tat mir auch weh zu hören, dass er diesen Stress schon seit 30 Jahren durchmacht.
Die Bücher, die ich ihr gebe liest sie eigentlich auch immer. Da würde nicht das Problem drin liegen nur wenn ich überall eben sehe wieviel Bücher es gibt und alles bin ich überfordert, da es eben schlechte und gute Ratgeber gibt.
Genauso sind es die Kleinigkeiten: Sie hat schöne Kleidung im Schrank und zieht seit Jahren immer das ein und selbe an... Ich ziehe auch Jogginghose und T Shirt zu Hause an, aber sie zieht eben wochenlang das gleiche an.
Auch ihr Bettbezug wurde vor etwa 6 Jahren das letzte mal neu bezogen. da sie ja nicht die Möglichkeit hat es neu zu beziehen wegen dem ganzen Belast der darauf liegt.
Wie soll ich es denn machen mit der Selbsthilfegruppe? Sie hat ja keine Konsequenzen dadurch im Prinzip: Wir regen uns nur auf. Basta! Und ich möchte sie auch nicht bloßstellen und jemanden die Wohnung zeigen.
Dadurch wird sie dieses typische auf die Schnauze fallen nicht haben.
Sie weiß, dass sie Messie ist... Das merke ich daran wie ihre Reaktionen sind und alles. Und ich habe auch versucht mit Kleinigkeiten Kompromisse einzugehen "Alte Schampooflascheninhalte werden in einer große Flasche gesammelt und ich verwende es als Putzmittel. Dafür werden die Packungen weg geworfen. Hat auch gut geklappt... nur mir gehen die Ideen aus für solche Kompromisse.
Räume auch extra den Kühlschrank um mit einer Ordnung "Oben sind die geöffneten Sachen", da sie auch viel unhaltbares Essen isst (und dabei handelt es sich nicht um ein paar Tage danach) um es nicht weg zu werfen und sie hat den Drang immer Produkte zu kaufen, die kurz vorm Haltbarkeitsdatum sind... ist ja okay, aber nicht in diesen Maßen...

Feng Shui gegen das Gerümpel hört sich nach viel Tatentrang an, oder?!

Was bedeutet Fly Lady im Internet?! Kann man das im Internet lesen?!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 22:55 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.2006
Beiträge: 6203
Geschlecht: nicht angegeben
hi tochter, ( :mrgreen: )

tja. schwierig.
beim durchlesen deines beitrags ist mir mal wieder aufgefallen, wie sehr das phänomen messi ab und zu einer sucht ähnelt und das verhalten von angehörigen denen von coabhängigen.
du hast jetzt nicht geschrieben, wie alt du bist. wenn du ausziehen kannst, bist du zumindest geschäftsfähig, denke ich mal.
ich muß dich enttäuschen, du wirst deine mutter zu nichts zwingen können, es sei denn, es besteht gesundheitsgefahr, bzw die gefahr der völligen verwahrlosung, dann ist es manchmal angebracht, amtliche hilfe zu holen.

dies ist ein selbsthilfeforum, d.h., die meisten, die hierher auf die seite kommen, sind selbst messies. sie kämpfen meistens jahrelang darum, um sich selbst eine struktur und ordnung zu schaffen. aber wir machen das selbst. erst dann ist genug einsicht da, dass man etwas ändern muß. auch darin ähnelt das messisymptom einer sucht.

was manchen hilft, sind besuche einer selbsthilfegruppe, sei es virtuell, so wie hier, oder real. aber die leute müssen da selbst hingehen, aus eigener einsicht, sonst wird das nichts.

viele hier machen therapie aus den unterschiedlichsten gründen, denn oft ist das messisymptom ein symptom, das in einem ganzen komplex eingebettet ist.
auch erzwungene therapie bringt meistens nichts.

so, großer bogen wieder zurück: was machst du?
wenn du ausziehst, was ich wirklich sinnvoll finde, dann lässt du deine familie nicht im stich. du stellst damit nur klar: so wie jetzt kann ich das nicht mehr mitmachen.
du kannst damit deinen und ihren lebensbereich erst mal trennen.
der freundin deiner mutter alles zu erzählen finde ich erst mal kontraproduktiv, du würdest sie damit bloß stellen, das muß ja nicht unbedingt sein.

dein vater ist ein erwachsener mensch, der muß für sich entscheiden.
wenn dein bruder volljährig ist, ebenso.
ist er das nicht, würde ich mir hilfe auf dem jugendamt holen.

es gibt einen sonderfall:
wir hatten hier mal jemand bei den angehörigen, einen sohn, dessen vater kurz davor war, zum messi zu werden. da war aber der hintergrund ein trauerfall, eine daraus folgende depression. der vater brauchte jemand, der ihm mal etwas unter die arme griff, und dann gings eigentlich wieder. aber das scheint ja bei dir nicht zu sein.

so, das wars erst mal an kommentar :-D
vielleicht war ja was brauchbares für dich dabei. :-D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 23:11 
ich bin 21. es geht eben darum, dass meine Mutter es mittlerweile schon einsieht (was ich toll finde) nur eben noch dieses Schamgefühl besitzt. Es ist eben nicht so leicht, dass alle aus dem Haus ziehen und alles wäre super. Das glaube ich ehrlich gesagt nicht.
Ich möchte auch ehrlich gesagt keine Ämter oder sonstiges hinzufügen.
Meine Hoffnung liegt hier eher in diesem eröffneten Thread, dass ich Tipps bekommen kann wie zum Beispiel die Lektüren.
Es wäre mir denke ich auch noch egal, wenn sich ihre Krankheit auf einen Raum beschränken würde, aber dazu nutzt sie jeden Schrank im Haus. Sogar in meinem Zimmer in meinen Wandschrank hat sie schon Sachen reingestellt.

Wären denn Grenzen setzen was Räumlichkeiten anginge auch schon zuviel Druck?!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2009, 23:40 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.2006
Beiträge: 6203
Geschlecht: nicht angegeben
das mit den grenzen setzen finde ich eine gute idee.
probiers.
das wäre dann eben trennung der lebensbereiche ohne auszug. so nach dem motto: mein schrank ist mein schrank. du kannst ja deinen schrank vollstopfen, meinen schrank aber nicht. :-D
das wird aber wahrscheinlich anstrengend. :mrgreen:
das ist noch was anderes, als zu sagen: räum auf oder schmeiß weg.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.2009, 10:00 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2007
Beiträge: 5898
Geschlecht: weiblich
Hallo Tochter! :wink:

Ich finde es bewundernswert, wie sehr du auf die Problematik deiner Mutter eingehst. Du hast damit auch schon einiges erreichen können, wenn sie zumindest teilweise kooperativ ist.
Die Idee mit dem Grenzensetzen ist sehr vernünftig und wichtig, vor allem auch für dich. Ich würde dir raten, dich etwas mehr abzugrenzen um nicht ganz mithineingezogen zu werden. Vielleicht könnt Ihr alle gemeinsam die Zimmer neu aufteilen und auch eine neue Hausordnung vereinbaren.

Wie schon gesagt, bloßstellen sollst du deine Mutter nicht und ihr Zeug heimlich wegzuwerfen ist auch keine Lösung. Sie muß selber wollen, denn sonst ist alles schneller wieder vollgestopft, als dass Ihr es freiräumen könnt. Und sie würde das Vertrauen zu Euch verlieren.
Das Entstehen vom Messietum wird von gewissen Fachleuten erklärt mit Bindungsstörungen und mangelndem Urvertrauen in der Kindheit. Solch eine Problematik sitzt tief und kann nicht mit Druck gelöst werden, aber auch nicht alleine mit gutem Zureden von Euch.
Deine Mutter bräuchte therapeutische Hilfe, die sie aber selber wollen muß.
Vielleicht kannst du sie dahingehend beeinflussen, dass man auch an einer seelischen Erkrankung nicht "Schuld" ist und es daher keinen Grund gibt, sich deswegen zu schämen. Und dass Gespräche mit einem guten Therapeuten nicht heißen, dass man verrückt ist, sondern dass man lernt wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Ich wünsche Euch alles Gute.
LG Gisi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.04.2009, 11:15 
Offline
TB Moderator
TB Moderator

Registriert: 10.2006
Beiträge: 4612
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben
Zitat:
Feng Shui gegen das Gerümpel hört sich nach viel Tatentrang an, oder?!

Was bedeutet Fly Lady im Internet?! Kann man das im Internet lesen?!


Ja, bei mir löst es beim Lesen schon Lust aus, aufzuräumen.
Kopier dir mal einen Link vom Buch rein, da kannst du dir einen umfassenderen Eindruck machen, denn da haben schon ein paar Leute ihre Eindrücke davon beschrieben.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Und gib mal "www.flylady.net" ein.
Ist sehr amerikanisch angehaucht und in Englisch, sind aber Tips und Herangehensweisen dabei, z.B. die "Babysteps", die wirklich gut sind und auf eine Art geschrieben, daß ich immer wieder Lust bekomm, doch weiterzumachen, immer wieder anzufangen und nicht wieder ganz aufzugeben.
Was für mich wichtig ist, ist daß man immer wieder angeregt wird, sich selbst nicht so gram zu sein und man auch vom Perfektionismus weg kommt.
Mir tut die optimistische Art dort gut.
Bei yahoo gibt es auch eine Flylady Group auf deutsch.

Auch wenn Messies viel gemeinsam haben, spricht doch auch jeden was Anderes besonders an.
Wär gut, wenn deine Mutter internet hätte, und sich selbst nach Tips umsehen könnte.

_________________
Liebe Grüße, Cheany


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.04.2009, 22:03 
Habe nachdem ich hier geschrieben habe nachts noch sehr lange am computer gesitzt und im internet nach informationen geushct... habe ihr tips rausgesucht und ihr gegeben nur mit den worten "kannst du dir ja mal durchlesen" und schwups... von 0 auf 100 und sie meinte, ob wir nicht nach ihrem tod aufräumen können und alles... das hat mich sehr erschrocken, da sie mir eigentlich ihr okay mehr oder weniger gab. seitdem ist funkstille mehr oder weniger, da ich sehr angekratzt bin. habe ihr gesagt, dass ich nur helfen wollte und bin dann auch ausgerastet irgendwann, da ich in diesen ferien eigentlich für meine prüfung lernen sollte und nichts anderes mache, als die zeit für putzen und aufräume nutze, da ich eine schöne umgebung zum lernen brauch... aber leider versteht sie das nicht. ich habe jetzt vor bei freundinnen mich umzuhören, ob ich bei irgendjemand eine zeitlang ziehen kann, da ich nicht mehr kann langsam.
schule geht momentan vor und möchte nicht mehr für meine mutter eine mutter spielen... das ist glaube ich nicht meine aufgabe.
wenn sich etwas geändert hat informiere ich euch, aber ich danke euch für die tips, die ihr mir gegeben habt und vielleicht kann ich sie irgendwann auch bei ihr umsetzen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker