Messie-Selbsthilfe-Forum

Messies treffen sich zum Austausch und zur Motivation
Aktuelle Zeit: 25.06.2018, 13:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 813

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Musste zu Messie-Freund ziehen, da Obdachlosigkeit drohte!
BeitragVerfasst: 18.12.2008, 17:06 
Hallo,

ich weiss gar nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich weiß nicht mehr weiter - geschweige denn, an wen ich mich noch wenden soll.

Also ich bin Studentin (32) und lebe vom BAföG und zusätzlichem Jobben. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie und bin eine sogenannte "Bildungsaufsteigerin". Meine Eltern sind verarmt - Rentner und ungelernte Putzfrau, stamme also aus einer einkommensschwachen und bildungsfernen Schicht. War auf der Hauptschule, habe da meine Fachoberschulreife Typ 10 B gemacht, bin dann einige Jahre ungelernt arbeiten gegangen und habe dann doch noch den "Arsch" hochgekriegt und mein Abitur an der Abendschule neben der Berufstätigkeit nachgeholt und danach ein Studium angefangen.

Habe jetzt sieben Jahre Studium hinter mir - da es mir nicht möglich war, alleine vom BAföG leben zu können und das Jobben nebenher alles künstlich in die Länge gezogen hat. Habe im Sommer bis Herbst meine Abschlussprüfungen absolviert und auch alle bestanden und schreibe gerade an meiner Diplomarbeit. Dadurch, dass das lebensnotwendige Jobben mein Studium verzögert hat, muss ich jetzt Langzeitstudiengebühren + Studiengebühren + Semesterbeiträge zahlen und auch noch erhöhte Krankenkassenbeiträge, weil ich mittlerweile sämtliche Altersgrenzen und die Regelstudienzeit überschritten habe.

Alleine die Krankenkassenbeiträge verschlingen über die Hälfte meines Einkommens (BAföG) . Daher war ich nicht mehr dazu in der Lage, meine Wohnung - trotz Jobbens während der Examenszeit - finanzieren zu können und musste diese kündigen, um meine Ausbildung nicht so kurz vorm Ziel zu gefährden.

Ich habe mich dann vor circa einem Jahr neu verliebt in einen älteren Mann, der offensichtlich Messie ist. Zunächst hat mich das nicht sonderlich gestört, weil wir uns immer bei mir aufgehalten haben, aber dann musste ich aufgrund der Finanzsituation eine Entscheidung treffen: entweder mein Studium aufgeben oder die Wohnung.

Da der Mann ein einfacher Lagerarbeiter ist und kein gutes Einkommen hat, konnte er mir finanziell nicht helfen und die Bank wollte mir auch nicht helfen, da ich als Student nicht kreditwürdig bin und für diese "tollen neuen" Studentenkredite die Altersgrenze überschritten habe. Also hat er mir angeboten, bei ihm einzuziehen, damit ich mein Studium, was ich mir so hart erarbeitet und erkämpft hatte, nicht so kurz vorm Ziel zu Gunsten meiner Existenz aufgeben musste.

Nach langem zögern entschied ich mich dann für die Zukunft (Studium), und nicht für die Gegenwart (Wohnung). Zu dem Zeitpunkt war mir auch schon bekannt, das er Messie war, aber ich dachte mir: "So schlimm kann es doch nicht werden. Wenn ich einmal eingezogen bin, können wir gemeinsam an den Dingen arbeiten. Da muss ich jetzt halt durch; solange bis mein Studium beendet ist, ich in Lohn und Brot bin und wir uns eine grössere Wohnung leisten können, wo er mehr Platz für seine Sachen hat und vielleicht schmeisst er beim Umzug ja auch noch was weg...."

Bin jetzt also vor sechs Monaten hier eingezogen, und es hat sich noch nichts verändert, obwohl er versprochen hat, dass wir die Wohnung clean machen. Es tut sich einfach nichts. Und wehe, ich fange mal an, aufzuräumen oder geschweige denn zu putzen. Ich bin ja angehende Akademikerin, ich kann ja gar nicht putzen können; ich mache nur Unordnung beim Putzen, weil ich ja nicht weiss, wie das geht. Ich solle mich lieber meinen Büchern
zuwenden…

Und in der erstbesten Streitsituation wirft er mir wieder vor, ich würde ihn nur als Putzfrau missbrauchen, weil alles an ihm hängen bleibt. Dabei will er doch gar nicht, dass ich putze, weil ich ja bei Putzen was von seinen „heiligen Sachen“ (Müll) kaputtmachen könnte.

Dann bezeichnet er mich noch als Schlampe – weil ich würde ja den meisten Dreck produzieren und statt zu putzen nur den ganzen Tag lesen und nur am Rechner kleben. Er erwartet aber gleichzeitig, dass ich „flux-flux“ meine Diplomarbeit schreiben soll, damit ich endlich das fette Geld für uns verdienen soll. Nebenbei soll ich noch Jobben.

Ich wäre faul, trotz Jobben und Diplomarbeit und wäre unfähig, einen Haushalt zu führen - deswegen sähe es hier auch so aus und er hätte kaum noch Freizeit, weil er mir hinterher putzen müßte. Das komische ist: mit „hinterherputzen“ meint er, dass er alle drei Wochen mal saugt, einmal in der Woche spült, alle zwei Wochen wäscht und das Bad einmal in der der Woche oberflächlich reinigt. Obwohl wir drei Tiere haben…. Und ich darf nicht putzen, weil er dann ausflippt. Neulich ist er so ausgeflippt, dass er meinen alten gebrauchten Laptop, auf dem ich meine Arbeit schreibe, auf den Boden geknallt hat, weil ich angeblich beim Saugen mit dem Staubsaugerfuß an seine heilige DVD-Sammlung gepockt wäre. Er hat über 5000 Stück, gibt sein ganzes Geld für diesen DVD-Schrott und Mucke aus, die ganze Wohnung ist damit belagert.

Seit neuestem hat er einen Pilz am Penis. Natürlich kommt so was „immer“ von der Frau. Mit den mangelhaften hygienischen Verhältnissen in der kompletten Wohnung hat das ja nicht zufällig was zu tun? „Nein, nein…“

Er hat erwartet, dass ich zum Arzt gehe, obwohl er krank war und ich mir sicher war, das ich nichts hatte. War beim Arzt – ich hatte keinen Pilz – er ist dann aber trotzdem nicht zum Arzt gegangen, und hat sich in der Apotheke dann Canesten (für Frauen) zur Pilzbehandlung besorgt. Er erwartet von mir, dass ich weiter mit ihm schlafe, obwohl er den Pilz hat. Mit Kondom. Ich habe Angst, dass er mich rausschmeisst, wenn ich nicht mit ihm schlafe und das ich dann obdachlos bin.

Ich brauche doch ein Arbeitszimmer, wo ich in Ruhe meine Arbeit schreiben kann, damit ich eine Chance im Leben habe. Ich sitze hier fest und halte das nicht mehr aus….Ich kann mich aber unter den gegebenen Umständen auch gar nicht auf diese Arbeit so richtig konzentrieren.
Ich habe niemanden, wo ich hin könnte, da meine Eltern sich nach meinem Auszug verkleinert haben. Und im März kriege ich das letzte Mal BAföG; bis dahin muss die Arbeit fertig sein, aber ich habe Angst, dass ich das nicht hinkriege, weil ich hier nicht leben und lernen kann, in diesem ganzen Dreck.

Was soll ich jetzt tun?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2008, 17:31 
Hallo Skara76,

deine Geschichte klingt sehr traurig. Und es ist schwierig, dir etwas intelligenes zu raten, das nicht auch gleichzeitig ein Risiko birgt.

So, wie du die Situation beschreibst, kannst du an deinem Freund so schnell nicht ändern und solltest bei den gegenwärtigen Konflikten, die ihr zwei im Moment habt, dringend überlegen, ob du dir nicht eine Pause von ihm gönnst.

Hast du Freunde, bei denen du unterschlüpfen kannst? Haben deine Eltern einen Keller, wo du deine Sachen unterbringen kannst? Dann zieh aus, zieh zu deinen Eltern und beende Deine Diplomarbeit in der Bibliothek deines Instituts. Es ist nur vorübergehend und, wenn du diese Zeit überstanden hast - und immer noch willst - , kannst du dich auf deinen Freund konzentrieren und ihm versuchen zu helfen, denn das wird ein langwieriger Prozess, bei dem du viele Nerven (und vermutlich auch Hilfe von außen) brauchst.

Kämpfe weiter und gib bloß dein Studium nicht auf! Das ist das, was du dir selbst erarbeitet hast.

viele Grüße
Greta


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2008, 17:43 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.2006
Beiträge: 6203
Geschlecht: nicht angegeben
hi skara,
erst mal gratulation zum studium und alles.
dein lebensweg könnte zum teil meiner gewesen sein. nur hab ich das studium wegen der arbeiterei nicht geschafft und irgendwann aufgegeben.
ich denke, du mußt da raus.
ich glaube, dir würde es in jedem obdachlosenheim besser gehen, als bei so einem mann.
wobei ich denke, dass der einfach einen fiesen charakter hat, so wie der dich behandelt.
ich würd mehrgleisig fahren. auf der uni gibts doch rechtsberatung für studis, dann würde ich auf das nächste sozialamt marschieren, denn du bist faktisch obdachlos.
psychosoziale beratungsstelle fällt mir auch noch ein.
caritas usw.
du brauchst eigentlich nur ein kleines zimmerchen, wo du schlafen und in ruhe lernen kannst.
ich weiß, dass das schwer ist, wenn man kaum bis keine unterstützung hat, ich geb dir den tipp, jammere laut und viel und an allen möglichen stellen, vielleicht klappt eins ja.
und wie gesagt, ich glaub nicht, dass dieser mann das richtige für dich ist. und das meine ich nicht wegen "messi" und co.
es gibt messis, die nicht automatisch charakterschweine sind :mrgreen:
so, ich war was gradaus, ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel :-D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.12.2008, 18:01 
Offline
Ober-Cleanie
Ober-Cleanie
Benutzeravatar

Registriert: 08.2006
Beiträge: 10886
Wohnort: BaWü
Geschlecht: nicht angegeben
Highscores: 11
Hallo Skara76,
Zitat:
Er erwartet von mir, dass ich weiter mit ihm schlafe, obwohl er den Pilz hat. Mit Kondom. Ich habe Angst, dass er mich rausschmeisst, wenn ich nicht mit ihm schlafe und das ich dann obdachlos bin.

das find ich wichtiger als das andere.

Das ist Nötigung und du kannst ihn dafür bei der Polizei anzeigen. Er kann dich NICHT dazu zwingen, es verlangen oder sonstwas.

Ich glaube nach deiner Schreibweise nach, das er dich nicht liebt, sondern nur jemanden sucht, bei dem er seinen eigenen Frust abladen kann, ein Ventil, weil er selbst unzufrieden ist.
Und mit so einem Mann, der dich zu sachen drängt die du nicht willst, dich niedermacht, beschimmpft und bedroht, willst du tatsächlich zusammenziehen in einer größeren Wohnung?
Und dann wird alles anders? Niemals. Ihr beide habt keine Zukunft.
An deiner stelle würd ich mir flugs eine neue Wohnung suchen, bzw. ein kleines Zimmer (vieleicht untermieter?)

Von der Arge bekommst du nix. Wohngeld glaub ich auch nicht?
Versuchs mal bei einer Diakonie, beim Wohlkfahrtsverband, ob die dir dort mit geld und einer Bleibe helfen können.

Was ein wenig anderen Frauen gegenüber unfäir wäre, aber immerhin eine Möglichkeit:
Geh zu einem Frauenhaus und bitte um aufnahme... mit o.g. Gründen. Ein versuch wäre es wert. Erzähl ihnen eine Geschichte oder so. oder frag dort einfach nach hilfe.

Ich denke, das einzigste, was dich bei dem Mann hält ist deine Angst auf der Strasse zu leben und obdachlos zu werden.

_________________
"Bitte aussagekräftige Threadtitel !"

Rot ist die Farbe der Admins und Mods. Bitte beachten! ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags: Danke für die Antworten, aber das ist alles nicht so leicht!
BeitragVerfasst: 18.12.2008, 22:48 
Also er hat mich jetzt nicht körperlich zum Sex gezwungen, oder so. Aber er hat Anspielungen gemacht. Ich solle mich nicht so anstellen und so, ich wäre doch mit Kondom geschützt. Und ich soll daran denken, wer mich ernährt.

Und ausziehen ist zur Zeit zwecklos. Ich habe nicht die Mittel dazu. Und das weiß er. Er weiß also, das ich nicht gehen kann.

Wie soll ich die Zeit hier überleben? Er geht tagsüber arbeiten, und ich sitze hier den ganzen Tag alleine in der "Siff"-Bude und soll hier in diesem Chaos meine Gedanken ordnen? Und wenn ich die Diplomarbeit "psychisch" überlebe -
wie soll es dann weitergehen? Habe noch keinen Job in Aussicht und ab März fällt das BAfög Weg.

Wenn ich bis dahin nichts finde - was dann? Dann sitze ich hier für alle Zeiten in diesem Sumpf fest - auf Arbeitslosengeld I habe ich als Hochschulabsolventin keinen Anspruch, auf Hartz IV auch nicht, wegen eheähnlicher Gemeinschaft bzw. Bedarfsgemeinschaft.

Ich bewerbe mich wie blöde, kriege mein Zeugnis aber erst im April und werde deswegen von Arbeitgebern im Moment noch nicht ernst genommen.

Ich habe einfach nur Angst, in diesem Sumpf zu verrecken. Auf ewig und immer. Ich bin mittlerweile so blockiert, dass ich nicht mehr konzentriert lernen bzw. arbeiten kann.

Wie kann ich mich psychisch abgrenzen, um das hier seelisch zu überleben?

Brauche eine konkrete Strategie.

P.S.: Ich habe Psychologie und Pädagogik studiert. Ich weiß also, was mit ihm los ist und auch, was mit mir selber los ist und ich weiß durch mein Studium auch, welche formalen Schritte ich ungefähr gehen könnte - aber ich habe nicht die professionelle Distanz zu meiner eigenen Lebenssituation, um mir selber helfen zu können; obwohl ich eigentlich weiß, wie es geht. Dadurch, dass ich selber betroffen bin, bin ich völlig ohnmächtig. Therapie ist natürlich angesagt, aber vor dem Studienende wohl eher nicht sinnvoll. Dafür bin ich zu labil. Erfahrungsgemäss kommt zuerst das "tiefe Tal" und dann der Aufschwung.

Also, bin mit meinem Latein völlig am Ende.

Was nun?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.12.2008, 00:24 
Offline
TB Moderator
TB Moderator

Registriert: 08.2006
Beiträge: 6270
Geschlecht: nicht angegeben
Wenn du ausziehst hast kannst du bestimmt Arbeitslosengeld
oder ähnliches beantragen, den du musst dich nicht nötigen lassen.
Mag sein dass du dir keine Wohnung leisten kannst aber bestimmt
ein Zimmer.
Geht natürlich nur, wenn ihr echt nicht mehr zusammen seid.
Wenn du vorhast dich dein Leben lang quälen zu lassen ist
das natürlich was anderes.
Du kannst ihm nur helfen wenn er sich helfen lassen will,
das sieht nach deinen Beschreibungen aber nicht so aus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.12.2008, 09:00 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 10.2006
Beiträge: 6203
Geschlecht: nicht angegeben
nee als studentin bekommt sie das nicht. selbst mit sozialhilfe wirds schwierig.
ich würd halt wirklich zur nächsten psychosozialen beratungsstelle gehen, ich hab mit denen gute erfahrungen gemacht, weiteres später, bin gleich auch wieder in sachen amt unterwegs.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.12.2008, 15:02 
Hallo Skara,

Hast du denn gar niemanden bei dem du für 3 bis 4 Monate unterschlüpfen kannst? Keine Kommilitonen, Freunde oder Verwandte mit Gästebett?

Du kannst das nicht alles gleich und sofort mit einer 100prozentigen Strategie regeln. Und wenn du im psychologischen Bereichen bewandert bist, dann weißt du auch, dass es keine Sofortstrategie, die alles gleich und sofort erträglicher macht, gibt, ausser die Situation durch physischen wie psychischen Abstand zu entschärfen.

Lass dich beraten. Psychosoziale Beratungsstelle, Seelsorge, Sozialamt... Direkt vor Ort.

Du hast mehr Kraft, als du denkst und vor allem bist du mehr wert, als er dich glauben machen will.

Viele Grüße,
Greta


Nach oben
  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.12.2008, 01:07 
Offline
TB Moderator
TB Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 02.2007
Beiträge: 5898
Geschlecht: weiblich
Liebe Skara!

Nachdem ich dein Posting gelesen habe, kann ich dir bloß raten - geh sofort! Das heisst ja nicht, dass du die Beziehung damit auch beenden mußt, wenn du nicht willst.
Stell dir bloß vor, du bleibst jetzt noch bis zu deinem Abschluß und kannst dir dann auf immer und ewig anhören, dass er dir den Studienabschluß erst ermöglicht hat. Dann schaffst du nie wieder einen Absprung, wenn er deine Dankbarkeit einfordert.

Ich würde eher auf einer Luftmatratze bei den Eltern schlafen, als unter solchen Umständen bei einem Mann zu bleiben. Oder eben bei Freunden oder im Frauenhaus.

Wenn du jetzt bei diesem Mann wohnen bleibst, hast du vielleicht im Moment ein bißchen trügerische Sicherheit, aber danach hast du es umso schwerer.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du etwas findest. Du mußt aber selber aktiv werden.

LG Gisi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.12.2008, 02:24 
Offline
TB Moderator
TB Moderator

Registriert: 08.2006
Beiträge: 6270
Geschlecht: nicht angegeben
Gisi das hast du gut formuliert, so seh ich das auch
nur hab ich dafür nicht die richtigen Worte gefunden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker